Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Im August 1911 entwendete Vincenzo Peruggia das weltberühmte Gemälde der florentiner Kaufmannsgattin Lisa Giocondo aus dem Pariser Louvre. Um den Diebstahl ranken sich viele Mythen und Geschichten. Der Dieb Peruggia wurde 1913 verhaftet. In seiner Pariser Wohnung tauchten mehrere Kopien des Bildes auf, die er vorr. selbst angefertigt hatte.

Der Waller Künstler Horst Ehlert entdeckte in den 80er Jahren in einem Außenlager des Louvre die Kopien und es fand sich darunter unter anderem eine Version, in der die Mona sehr viel nackte Haut zeigt. Und dieses Bild wurde nun erstmalig in Walle ausgestellt. 2nach4 Kunstgenuss, Schwerinstr./Zietenstraße