Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Es gibt Fragen, die stellen sich uns im Alltag nicht. 

Eine dieser Fragen, die wir im Allgemeinen nicht stellen, ist die Frage nach der Zeit, oder was Licht und Zeit miteinander zu tun haben, oder ob sie überhaupt etwas miteinander zu tun haben, und natürlich, was das denn mit uns zu tun haben könnte.

Fragen sie jemand nach der Zeit und er wird ihnen sagen wie spät es ist, fragen sie nach Licht, wird sich eine Lampe finden. Das ist unser Alltag. Nun war mir aber schon seit langem klar, dass es da noch mehr geben müsste und seit vielen Jahren bin ich dem Phänomen Zeit und, das werde ich erläutern, damit auch dem Licht auf der Spur.

Nehmen wir zunächst das Licht…..

Wir kommen alle aus der Dunkelheit ans Licht, jedenfalls kenne ich keinen der sich an Licht im Fruchtwasser erinnert. Die Mütter der Zivilisation gebären ihre Kinder ins Kunstlicht hinein, eine Kunstlichtprägung fürs Leben. Ist das Sonnenlicht der Taktgeber der Natur und der Ursprung allen Lebens, so ist das Kunstlicht die Eröffnung der menschlichen Verfügungsgewalt über die Dunkelheit. Wir machen die Nacht zum Tag und schlagen der Zeit ein Schnippchen. Wir sind die Schlauberger unter den Lebewesen, wir bringen Licht ins Dunkel. Doch auch bei Licht besehen ist die Frage: “was ist Licht und was ist Zeit nicht so einfach zu beantworten, gibt es doch viele Antworten, von vielen klugen Leuten, die sich mit diesem Thema auseinandergesetzt haben. Der welterzeugende Zufall, der nach Peter Sloterdijk früher den schönen Namen Schöpfung trug, ist durch das Licht erfolgt. Von diesem schönen Schöpfungsmythos sagt der französische Philosoph Jacques Ellul: “Wenn in der Genesis steht, dass Gott zuerst das Licht schuf, will sie uns damit nicht zu verstehen geben, dass es sich um die Schöpfung der Zeit handelt, weil Licht und Zeit unlösbar miteinander verbunden sind.” Zitat Ende.

Unsere Realität ist demnach ein Resultat aus Licht und Zeit Licht und Zeit sind also eins. Und wenn das so ist, dann sind nicht nur wir , dann ist alles was lebt, alles was existiert, eine Form des manifestierten Lichts und somit eine Form der Zeit. Aber ein ganz kleines Problem gibt es da noch: Ich verstehe es nicht. Mich hat das Staunen über diese Welt zur Kunst geführt und aus dem Staunen kommt dieser permanente Versuch zu verstehen. Kunst ist wie eine Tür in der Oberfläche der Zeit. Durch diese Tür können wir sozusagen unsere Realität verlassen , und haben den freien Blick , quasi gleichzeitig in die Vergangenheit und die Zukunft, die, wie wir uns klar machen sollten, unsere Gegenwart ausmacht.

Unser Jetzt, unsere Gegenwart, ist der permanente Prozess des ewigen Werdens, und so ist der lange Weg über meine Sitzobjekte als “ Inseln für die kleinen Fluchten aus der Zeit”. die Wasserspiele als die Metapher der Bewegung der Zeit und die Lichtobjekte als Weg aus der Dunkelheit da geendet, wo ich es nie vermutet hätte, im schöpferischen Zufall.

Der Zufall ist das Werkzeug auf meiner Reise zu den Bildern aus Licht und Zeit geworden. Der bilderzeugende Zufall als Zerfall der Zeit in ihre Einzelteile. Bei Albert Einstein ist die Zeit nicht Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern eine ewige Gegenwart. Unterbelichtet, Belichtet, Überbelichtet. Ich belichte die Gegenwart so nah an der Grenze von Licht und Zeit, dass ich, ohne den Raum zu verlassen, eine Reise in die Unendlichkeit antreten kann. Mein roter Faden heißt belichtete Ewigkeit. Zurzeit ist ja Zeit in aller Munde. Keine Zeit ist die meiste Zeit. Ich sehe, wenn ich mich an die Grenzen meiner Wahrnehmung begebe und Licht und Zeit sich in einer Symbiose treffen, dass sich dieses Jetzt und dieses Hier als ein permanentes Wunder erleben lässt.

Und dieses Wunder heißt Leben, und meine Bilder sind nicht mehr und nicht weniger als ein farbiger Blick auf dieses Wunder. Was vom schöpferischen Schaffen des Einzelnen bleibt sind die Spuren in der Zeit. Diese Spuren in der Zeit sind das Ziel meiner künstlerischen Auseinandersetzung.

Licht und Zeit

Alle Lichtbilder werden nach einem neuen Verfahren hinter Glas kaschiert und sind somit langfristig geschützt. Es sind von jedem Motiv jeweils drei Formate erhältlich. Jedes Format ist ein Unikat.

  • 30x40 =180,-€ 
  • 50x70=370,-€
  • 60x90=490,-€

Alle Preise incl. 7% Mwst. Versandkosten werden separat berechnet.